UNIHOC 2012

Unihoc-Turnier überschattet von unerfreulichen Ereignissen
Eigentlich war es ein total gelungenes Sportereignis der Pestalozzischule. Herr Jürgens hatte trotz des nicht ganz sommerlichen Wetters alles prima organisiert.
Zunächst mussten wir in der Sporthalle Wachtelpforte starten, weil der Sportplatz noch feucht war, so dass man leicht ausrutschen konnte.
Nach der Pause war alles abgetrocknet und wir konnten draußen weiterspielen. Leider dürften wir die Holzbegrenzungen für das Spielfeld nicht benutzen, weil uns dies der Lehrer der BBS Stadtgarten verboten hatte. Wahrscheinlich gehört ihm die Sporthalle
Die Spiele verliefen fair und mit viel sportlichem Einsatz. Die Klasse 9 unterlag im Endspiel knapp der Klasse 10. Auch die 8.Klassen spielten sehr engagiert und teilweise sogar technisch besser als die höheren Klassen. Prima, dass die Klassen 6 und 7 sich nicht haben entmutigen lassen durch die Niederlagen gegen die höheren Klassenstufen.
Schade, dass so viele Schüler wegen vielfältiger körperlicher Gebrechen nicht haben mitspielen können. Offensichtlich waren sie aber nicht so beeinträchtigt, dass sie sich gegenseitig Blätter in den Nacken stecken konnten, die sie von den Bäumen abgerissen hatten. Auch eine Prügelei gehörte zu den unerfreulichen Begleiterscheinungen.
Voll daneben war der Diebstahl des teuren Fahrrades von Herrn Geene. Das ist so was von unsportlich!!!!!...und es waren eindeutig Schüler unserer Schule!
Dieser unschöne Ausgang hat das ganze Fest leider ziemlich vermasselt.