Völkerball 2012

Völkerball-Turnier 2012
Am 05.06. fand unser diesjähriges Völkerball-Turnier unter erschwerten Wetterbedingungen statt. Ursprünglich war der Wettbewerb unter freiem Himmel geplant. Nach tagelangen Regenfällen (im Juni!) war der Dienstag-Morgen zwar regenfrei, jedoch waren Rasen und Boden unserer Außenanlage einfach "pitschenass". Die Gefahr des Ausrutschens, einer Verletzung war einfach zu groß.
So wichen wir in die Sporthalle aus, in der laut Plan die Klasse 2 der Worthschule Unterricht hatte. Lehrerin Frau Könnecke war so spontan und flexibel, dass sie uns die Hallenzeit zur Verfügung stellte. Ihre Klasse wurde auf die verschiedenen Mannschaften aufgeteilt und spielte eifrig und mit Freude mit. Eine tolle Zusammenarbeit unserer Schulen.
Unsere angetretenen Mädchen und Jungen der Klassen 1 bis 5 spielten mit großem Einsatz vier Wanderpokale und Urkunden aus. In der Vorrunde gab es viele Spiele, die begeisterten und mit knappen Ergebnissen endeten (siehe Spielplan). In den Finalspielen setzte sich am Ende die Klasse 5 von Frau Achilles deutlich gegen Frau Wesemann-Keils Klasse 4 b mit dem Ergebnis 6:0 durch. Der König der jüngeren Mannschaft der 4. Klasse wurde lange gejagt und schließlich dreimal getroffen. Welch ein Jubel!
Während der Siegerehrung spendeten sich die Mannschaften gegenseitig viel Beifall. Auch für den "Pokal für besonderen Einsatz" für den 4. Platz der Klasse 1-2-3 gab es viel Applaus. Dritte wurde die Klasse 4 a. Wir alle waren zufrieden mit einem tollen Sport-Tag. Bis zum nächsten Jahr mit gleicher Begeisterung.
Regelkunde
Vor Spielbeginn wählt jede Mannschaft einen König welcher sich außerhalb des gegnerischen Spielfelds platziert. Bei Spielbeginn wirft der Schiedsrichter denn Ball ins Spielfeld. Das Spiel beginnt. Jede Mannschaft versucht mit dem Ball die gegnerische Mannschaft abzuwerfen. Ein Abwurf wird nur gewertet, wenn der Ball den Boden berührt, nachdem er einen oder mehrere Mitspieler getroffen hat. Wen der Ball getroffen hat, muss sich zu seinem König außerhalb des gegnerischen Spielfelds stellen. Nachdem abgeworfen wurde, wird direkt weitergespielt. Wenn ein Mitspieler außerhalb des gegnerischen Spielfelds den Ball erhält, so kann dieser versuchen einen gegnerischen Spieler oder mehrere abzuwerfen; wenn ihm das gelingt, darf er zurück in sein Feld. Sind alle Spieler einer Mannschaft abgeworfen, so muss der König dieser Mannschaft ins Feld. Er bekommt nun den Ball und darf diese seinen Mitspielern zupassen, dass diese sich Freiwerfen können. Der König hat 3 Leben. Nachdem er 3mal abgeworfen wurde, hat die gegnerische Mannschaft gewonnen. Wenn nach festgelegter Spielzeit noch keine Mannschaft gewonnen hat, hat die Mannschaft mit den meisten Spielern auf dem Platz gewonnen. Der König zählt hierbei seine noch vorhandenen Leben.